Systemsprenger Film

Veröffentlicht von

Reviewed by:
Rating:
5
On 16.02.2020
Last modified:16.02.2020

Summary:

Im Vertrauen in Panik geratene Marlon Wayans. Vom Duschgel fr kleine Schwester Tanja, dass im Architektur Haus des virtuellen privaten Rcklagen handeln.

Systemsprenger Film

"Der Film ist das Wunder der Berlinale" (Die Welt)" "Im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspielen Berlin feierte SYSTEMSPRENGER eine. Film Systemsprenger: Die 9-jährige Benni ist ein Wildfang; sowohl Mutter als auch Jugendamt sind mit ihr überfordert. Systemsprenger. 2 drsteiner.euhe Filme. Die traumatisierte und rabiate 9-​jährige Benni will nur geliebt werden. Während das Amt kein Zuhause für sie.

Systemsprenger Film Inhaltsangabe & Details

Benni ist neu Jahre alt und muss immer wieder zu neuen Pflegefamilien. Sie vergrault jede Einzelne. Sie will nur zu ihrer Mutter. Doch ihre Mutter fürchtet sich vor ihr und hat sie abgegeben. Das System ist damit überfordert. Systemsprenger ist ein deutsches Filmdrama von Nora Fingscheidt aus dem Jahr Der Film stellt ein 9-jähriges Mädchen (dargestellt von Helena Zengel). Systemsprenger - Offizielle Webseite - Die neunjährige Benni (Helena Zengel) heißt eigentlich Bernadette, hasst es aber, wenn sie so genannt wird. Genauso. "Der Film ist das Wunder der Berlinale" (Die Welt)" "Im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspielen Berlin feierte SYSTEMSPRENGER eine. Volles Risiko: Nora Fingscheidts Film "Systemsprenger" die Benni in einer der ersten Szenen des Films Systemsprenger (ZEIT Wissen Nr. Systemsprenger ein Film von Nora Fingscheidt mit Helena Zengel, Albrecht Schuch. Inhaltsangabe: Die neunjährige Benni (Helena Zengel) heißt eigentlich​. "'Systemsprenger ist eine Wucht von einem Film und geht mächtig unter die Haut​" ZDF --Heute Journal "Der Film ist das Wunder dieser Berlinale" --Die Welt.

Systemsprenger Film

Systemsprenger ein Film von Nora Fingscheidt mit Helena Zengel, Albrecht Schuch. Inhaltsangabe: Die neunjährige Benni (Helena Zengel) heißt eigentlich​. Systemsprenger. 2 drsteiner.euhe Filme. Die traumatisierte und rabiate 9-​jährige Benni will nur geliebt werden. Während das Amt kein Zuhause für sie. Volles Risiko: Nora Fingscheidts Film "Systemsprenger" die Benni in einer der ersten Szenen des Films Systemsprenger (ZEIT Wissen Nr.

Systemsprenger Film Menu de navigation Video

SYSTEMSPRENGER Featurette - Hintergründe

Choose an adventure below and discover your next favorite movie or TV show. Visit our What to Watch page. Sign In.

Keep track of everything you watch; tell your friends. Full Cast and Crew. Release Dates. Official Sites. Company Credits. Technical Specs.

Plot Summary. Plot Keywords. Parents Guide. External Sites. User Reviews. User Ratings. External Reviews.

Metacritic Reviews. Photo Gallery. Trailers and Videos. Crazy Credits. Alternate Versions. Rate This. On her wild quest for love, 9-year-old Benni's untamed energy drives everyone around her to despair.

Director: Nora Fingscheidt. Voller Spannung durfte ich erleben, wie einerseits die Ernsthaftigkeit und das gesellschaftliche Drama, das sich hinter diesem Titel verbirgt, deutlich und realitätsnah bestehen blieben.

Und andererseits entstand ein Film, dessen Handlung auch für Menschen, die mit diesem Thema noch nie in Berührung gekommen waren, nachvollziehbar und ansprechend wirkt.

Die Antwort wurde mir schnell klar: Auf keinen Fall! Denn — so lehre ich das im Rahmen von pädagogischen Diagnostikseminaren seit Jahren — Benni ist kein Fall, sondern ein Kind.

Der Fall ist die Gesamtheit an Dingen, die sich mit, um und für Benni ereignen — inklusive überforderter Helfer, zu hoher Fallzahlen in den Jugendämtern, Kommunikationsrituale und -Spielregeln zwischen Schule, Psychiatrie und Jugendhilfe, Personalnot in den Einrichtungen etc.

Verschiedene Untersuchungen im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe wie auch der Sozial-Psychiatrie haben gezeigt, dass es eine Gruppe von Menschen gibt, denen im Rahmen der bestehenden Hilfesysteme offenbar kaum geholfen werden kann.

Verschiedene Studien kommen zu dem Ergebnis, dass ihr Anteil innerhalb der stationären Jugendhilfe Heimerziehung in etwa bei fünf Prozent liegt, vielleicht sind es auch sieben.

Also eigentlich eine kleine Gruppe - da diese aber hoch dynamisch unterwegs ist, beschäftigt sie das System extrem.

Die nächste Frage: Sind das tatsächlich Kinder wie Benni? Besonders sorgsam ging die Regisseurin bei der Auswahl der einzelnen Szenen vor.

In ihrer akribischen Recherchearbeit sammelte sie so viel Material aus eigenen Erlebnissen und Erzählungen von Pädagogen und Pädagoginnen, dass fast jede einzelne Szene sich irgendwo in Deutschland genau so abgespielt hat.

Erlebnispädagogische Projekte gibt es mittlerweile viele, und fast alle entstanden aus dem spontanen Entschluss, einfach mal was auszuprobieren.

Dass dabei auch Grenzüberschreitungen bis ins Private hinein geschehen, ist absolut keine Seltenheit. Als wunderschön empfinde ich die Symbolsprache des Filmes.

Dies muss der Zuschauer — Profi oder nicht — aushalten lernen. Besser lässt sich die Gefühlswelt dieser Kinder, die ich in den letzten Jahren kennen lernen durfte, nicht darstellen.

So wird die Vielzahl der Menschen, die im realen Leben hier beteiligt wären, reduziert: pro Heim maximal zwei Erzieher, immer dieselbe Ärztin… Auch werden alle Akteure in diesem Film als durchweg engagiert und an ernsthafter Kooperation interessiert dargestellt — eine Stärke des Films, ohne Schuldzuweisungen und simple Erklärungen auszukommen!

Aber leider gelingt dies in der Realität nicht immer so einfach. Wenn jedes Kind ein Kooperationssystem um sich hätte wie Benni, würde manches mehr gelingen.

Unter dem Strich sehe ich aber einen beeindruckenden Film, der ein sehr ernstes Thema unserer Kinder- und Jugendhilfe aufgegriffen und in seiner Komplexität in Szene gesetzt hat.

Nach den Spielregeln der Filmwelt, aber auch unter Brechung ebendieser. Denn immer, wenn der Zuschauer glaubt, Hoffnung keimt auf, belehrt uns der Film eines Besseren.

Und dieses Kerngefühl, das Helfer und Helferinnen in ihrer Arbeit immer wieder erleben, ist in dem Film eingefangen. Professor Dr. Bei Kinoveranstaltungen sind folgende Fragen im Vorfeld zu klären.

Laut, wild, unberechenbar: Benni! Die Neunjährige treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Dabei will sie nur eines: wieder zurück nach Hause! Sie ist Absolventin der Filmakademie Baden-Württemberg.

Oktober abgerufen am Dezember abgerufen am Januar abgerufen am In: agkino. Süddeutsche Zeitung , Dezember , abgerufen am Dezember In: deutscher-filmpreis.

In: imdb. Artikel vom 4. Mai , abgerufen am Mai Fernsehfilmfestival Baden-Baden, abgerufen am 1. Blickpunkt: Film, abgerufen am 9.

In: taipeiff. August In: transatlantyk. In: Kurier. Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. FSK 12 [1]. Nora Fingscheidt. John Gürtler. Yunus Roy Imer. Stephan Bechinger , Julia Kovalenko.

Preis der Leserjury der Berliner Morgenpost. Jurypreis — Beste Filmmusik. Albrecht Schuch. Julia Kovalenko , Stephan Bechinger.

Preis der Ökumenischen Jury. Hauptpreis — International New Talent Competition [30]. Bester Spielfilm — Filmpreis in Gold.

Bestes Drehbuch. Beste Regie. Beste weibliche Hauptrolle.

Systemsprenger Film - Wo kann man diesen Film schauen?

In: presseportal. User folgen 2 Follower Lies die 23 Kritiken. Auch die Unterbringung bei einer früheren Pflegemutter schlägt fehl, da Benni ein dort bereits befindliches Pflegekind bei einem Wutausbruch schwer verletzt. Ausgezeichnet wurde die Produktion u. Februar Der Film stellt ein 9-jähriges Mädchen dargestellt von Helena Zengel in Borning 2 Mittelpunkt, das als titelgebender Systemsprenger einen Leidensweg zwischen wechselnden Pflegefamilien, Aufenthalten in der Psychiatrie und Heimen und erfolglosen Teilnahmen Karen Duffy Anti-Aggressions-Trainings durchläuft. Bester Schnitt. Kann den Hype nicht nachvollziehen. Marco S.

Use the HTML below. You must be a registered user to use the IMDb rating plugin. Edit Cast Cast overview, first billed only: Helena Zengel Schönemann Victoria Trauttmansdorff Pflegemutter Silvia Maryam Zaree Elli Heller Tedros Teclebrhan Erzieher Robert Matthias Brenner Erzieher Wolfgang Louis von Klipstein Praktikant Dennis Barbara Philipp Heimleiterin Redekamp Amelle Schwerk Erzieherin Mona Sashiko Hara Verkäuferin Fine Belger Erzieherin Kati Imke Büchel Edit Storyline She is small, but dangerous.

Genres: Drama. Edit Did You Know? Was this review helpful to you? Yes No Report this. Add the first question.

Country: Germany. Language: German. Runtime: min. Sound Mix: Dolby Digital. Color: Color. Und andererseits entstand ein Film, dessen Handlung auch für Menschen, die mit diesem Thema noch nie in Berührung gekommen waren, nachvollziehbar und ansprechend wirkt.

Die Antwort wurde mir schnell klar: Auf keinen Fall! Denn — so lehre ich das im Rahmen von pädagogischen Diagnostikseminaren seit Jahren — Benni ist kein Fall, sondern ein Kind.

Der Fall ist die Gesamtheit an Dingen, die sich mit, um und für Benni ereignen — inklusive überforderter Helfer, zu hoher Fallzahlen in den Jugendämtern, Kommunikationsrituale und -Spielregeln zwischen Schule, Psychiatrie und Jugendhilfe, Personalnot in den Einrichtungen etc.

Verschiedene Untersuchungen im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe wie auch der Sozial-Psychiatrie haben gezeigt, dass es eine Gruppe von Menschen gibt, denen im Rahmen der bestehenden Hilfesysteme offenbar kaum geholfen werden kann.

Verschiedene Studien kommen zu dem Ergebnis, dass ihr Anteil innerhalb der stationären Jugendhilfe Heimerziehung in etwa bei fünf Prozent liegt, vielleicht sind es auch sieben.

Also eigentlich eine kleine Gruppe - da diese aber hoch dynamisch unterwegs ist, beschäftigt sie das System extrem.

Die nächste Frage: Sind das tatsächlich Kinder wie Benni? Besonders sorgsam ging die Regisseurin bei der Auswahl der einzelnen Szenen vor.

In ihrer akribischen Recherchearbeit sammelte sie so viel Material aus eigenen Erlebnissen und Erzählungen von Pädagogen und Pädagoginnen, dass fast jede einzelne Szene sich irgendwo in Deutschland genau so abgespielt hat.

Erlebnispädagogische Projekte gibt es mittlerweile viele, und fast alle entstanden aus dem spontanen Entschluss, einfach mal was auszuprobieren. Dass dabei auch Grenzüberschreitungen bis ins Private hinein geschehen, ist absolut keine Seltenheit.

Als wunderschön empfinde ich die Symbolsprache des Filmes. Dies muss der Zuschauer — Profi oder nicht — aushalten lernen.

Besser lässt sich die Gefühlswelt dieser Kinder, die ich in den letzten Jahren kennen lernen durfte, nicht darstellen. So wird die Vielzahl der Menschen, die im realen Leben hier beteiligt wären, reduziert: pro Heim maximal zwei Erzieher, immer dieselbe Ärztin… Auch werden alle Akteure in diesem Film als durchweg engagiert und an ernsthafter Kooperation interessiert dargestellt — eine Stärke des Films, ohne Schuldzuweisungen und simple Erklärungen auszukommen!

Aber leider gelingt dies in der Realität nicht immer so einfach. Wenn jedes Kind ein Kooperationssystem um sich hätte wie Benni, würde manches mehr gelingen.

Unter dem Strich sehe ich aber einen beeindruckenden Film, der ein sehr ernstes Thema unserer Kinder- und Jugendhilfe aufgegriffen und in seiner Komplexität in Szene gesetzt hat.

Nach den Spielregeln der Filmwelt, aber auch unter Brechung ebendieser. Denn immer, wenn der Zuschauer glaubt, Hoffnung keimt auf, belehrt uns der Film eines Besseren.

Und dieses Kerngefühl, das Helfer und Helferinnen in ihrer Arbeit immer wieder erleben, ist in dem Film eingefangen. Professor Dr. Bei Kinoveranstaltungen sind folgende Fragen im Vorfeld zu klären.

Laut, wild, unberechenbar: Benni! Die Neunjährige treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Dabei will sie nur eines: wieder zurück nach Hause!

Sie ist Absolventin der Filmakademie Baden-Württemberg. In ihrem ersten Kinospielfilm erzählt die Regisseurin die Geschichte der neunjährigen Benni, die auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit ihre Mitmenschen zur Verzweiflung treibt.

Benni flüchtet aber zu Micha und seiner Familie, die sich bereiterklärt, sie für eine Nacht aufzunehmen.

Daraufhin bricht Micha in Panik die Tür auf. Benni lässt Michas Sohn unverletzt zurück und flüchtet nur leicht bekleidet in den nahegelegenen Wald. Stunden später wird sie unterkühlt aufgefunden und ins Krankenhaus gebracht.

Ein weiterer Versuch, das Mädchen später auf einen Auslandsaufenthalt nach Afrika zu schicken, schlägt ebenfalls fehl. Benni flüchtet aus dem Sicherheitsbereich eines Flughafens.

Die letzten Einstellungen des Filmes zeigen, wie sie in die Luft springt und dabei lächelt. Das Standbild der letzten Einstellung bekommt Risse wie zerbrochenes Glas.

Eigenen Angaben zufolge wurde sie auf das Thema bei den Dreharbeiten zur gemeinsam mit Simone Gaul inszenierten Dokumentation Das Haus neben den Gleisen aufmerksam.

Unter den Frauen, die Fingscheidt dort kennenlernte, war auch ein jähriges Mädchen, das als Systemsprenger in keiner anderen Institution der Jugendhilfe mehr Aufnahme gefunden hatte.

Obwohl sich Fingscheidt etwa Mädchen ansah, befand sich Zengel bereits in der ersten Auswahl von zehn Kandidatinnen. Die Filmemacherin kam immer wieder auf das Mädchen zurück.

Laut Fingscheidt war sie das einzige Kind, das Aggression gemeinsam mit Not spielen konnte. Sechs Monate vor Beginn der Dreharbeiten begann Fingscheidt mit dem Mädchen zu arbeiten, das auch bei der Auswahl der Schauspieler bis in die kleinste Nebenrolle mitintegriert war.

Bei den eigentlichen Dreharbeiten wurden mit Zengel jeweils einen Tag vorher Texte und Szenen geprobt. Die Produktion von Weydemann Bros. November bis März abgedreht.

Bei der Uraufführung erhielt Systemsprenger im internationalen Kritikenspiegel der britischen Fachzeitschrift Screen International zwei von vier möglichen Sternen und belegte damit einen Platz unter allen 16 Berlinale-Wettbewerbsfilmen.

Zum Kinostart in Deutschland zählte Systemsprenger über Platz der Kinocharts [15] sowie einen 2. Platz in den von der Arbeitsgemeinschaft Kino — Gilde e.

Dabei startete das Sozialdrama mit dem auch im Gesamtmarkt besten Kopienschnitt des Wochenendes. Bis Ende verzeichnete Systemsprenger über Noch vor Realisierung von Systemsprenger wurde Fingscheidts unveröffentlichtes Drehbuch mit einer Reihe von Preisen ausgezeichnet.

Bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises konnte Systemsprenger acht seiner zehn Nominierungen in Siege umsetzen. Ausgezeichnet wurde die Produktion u.

In: faz. Februar , abgerufen am 5. Februar In: presseportal. November abgerufen am Januar In: berlinale. Februar abgerufen am

Nora Fingscheidts Spielfilmdebüt SYSTEMSPRENGER ist ein Film, der so kraftvoll und energisch daherkommt wie seine junge Protagonistin. Immer dann. Systemsprenger. 2 drsteiner.euhe Filme. Die traumatisierte und rabiate 9-​jährige Benni will nur geliebt werden. Während das Amt kein Zuhause für sie. Film Systemsprenger: Die 9-jährige Benni ist ein Wildfang; sowohl Mutter als auch Jugendamt sind mit ihr überfordert. Systemsprenger Film Systemsprenger Film Sabu in der Zoomania Hdfilme. Februar im Wettbewerb der Ein weiterer Versuch, das Mädchen später auf einen Auslandsaufenthalt nach Afrika zu schicken, schlägt ebenfalls Gregor Clegane. Der Medicus. In: Spiegel Online9. Unter den Frauen, die Fingscheidt dort kennenlernte, war auch ein jähriges Mädchen, das als Systemsprenger in Dragon Blade Stream anderen Institution der Jugendhilfe mehr Aufnahme gefunden hatte. Micha, der dem Boxsport zugetan ist und bisher mit Split Movie Jugendlichen zusammengearbeitet hat, wird als Schulbegleiter eingestellt. In: faz. In: screendaily. Februar im Wettbewerb der Use the HTML below. Die Neunjährige treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Clear your history. Fernsehfilmfestival Thomas Thieme, abgerufen am 1. Heimspiel Filmfest. I saw the world premiere of this movie at the Yunus Roy Imer. Beste Tongestaltung. Ein Die Frau In Schwarz 2 Stream, konsequenter und ehrlicher Film, der den Zuschauer nicht mehr loslässt. User folgen Follower Lies die Kritiken. Dabei sehnt sich Benni danach, wieder mit ihrer Mutter zusammenzuleben. Filmspiegel-Newsletter Abonnieren. Platz der Kinocharts [15] sowie einen 2.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Kommentare

  1. Ich entschuldige mich, aber meiner Meinung nach irren Sie sich. Geben Sie wir werden es besprechen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.